2009

Les Bonnes Blanc Château d'Agel Minervois AOC

Macabeo, Muscat, Grenache Blanc, Roussane, Viognier

Dieses Produkt ist in Ihrem Liefergebiet nicht verfügbar.

Weininformation

Region

Languedoc-Roussillon, Frankreich

Rebsorte

Macabeo, Muscat, Grenache Blanc, Roussane, Viognier

Produzent

Château d'Agel

Jahrgang

2009

Passt zu

Ausgezeichnet zu Aperitif, Spargel- und Gemüsegerichten oder Pasta mit Zitronensauce.

Degustationsnotiz

Helles, durchsichtiges Gelb mit grünen Reflexen. Im Bukett sehr intensive Frucht, Margeritten, etwas Honig, elegante Muscatnote. ImGaumen frisch, fruchtig, mit herrlicher Aromabestätigung und langem, weichem Abgang.

Besonderes

Lage Das Château d’Agel liegt an allerbester Lage in der Appellation Controllée Minervois im Languedoc. Die Weinberge rund um Agel, ein verschlafenes kleines Dorf im Hinterland von Narbonne, das vom Château d’Agel dominiert wird, sind charakterisiert durch Schwemmböden mit Kieselsteinen im Talgrund und sehr qualitativen, mit grossen Kalksteinsplittern überzogenen Böden auf dem ca. 180 m höherem Plateau de Cazelles. Rebsorten Maccabeu, Muscat sec à petits grains, Viognier, Grenache blanc, Roussanne, Rolle Boden und Klima Abgelagerte Kieselsteine am Ufer des Flusses „la Cesse“, der im Normalfall kein Wasser führt. Kalksteinsplitter auf der Hochebene „Causse de Cazelles“. Klassisches mediterranes Klima, charakterisiert durch milde, nasse Winter und trockene, heisse Sommer. Rebschnitt und Ertrag Klassischer „Gobelet“ Rebschnitt auf den sehr alten Rebstöcken. Der Maccabeu wurde 1956, der Muscat 1958 gepflanzt. Kontrollierter Ertrag von 35 bis 40 hl/ha Weinbereitung Ernte von Hand mit Traubenselektion im Rebberg. Der Wein wird im Stahltank temperaturkontrolliert vergoren um seine Frucht und finesse zu erhalten und zu betonen. Abfüllung im Januar/Februar des der Ernte folgenden Jahres.

Alkoholgehalt

13.5%

Trinktemperatur

10-12°C

Originalgebinde

Karton 6er

Verschlussart

Naturkork

Bewertungen

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 von 5 2 Bewertungen und 0 Kommentare