Chäs Hüsli

Gorgonzola

content_gorgonzola.jpg

Der Gorgonzola ist ein Vollfett-Weichkäse aus pasteurisierter Milch und wird seit dem 11. Jahrhundert hergestellt und stammt ursprünglich aus der norditalienischen Region Lombardei. Er wurde meist im Herbst und im Winter gekäst, wenn die Kühe müde vom Almabtrieb waren. Daher rührt der Name „Stracchino di Gorgonzola“ (der Müde von Gorgonzola). Einer Legende nach wurde er erfunden als ein Melker während der Arbeit Besuch von einer schönen Magd erhielt. Sie soll ihn von der Arbeit abgehalten haben, sodass er todmüde die frische Milch des morgendlichen Melkganges mit der geronnenen Milch des Vorabends zusammenschüttete. Daraus sei ein neuartiger Käse entstanden, den die Freunde des Melkers in Anspielung auf die geraubte Nachtruhe „den Müden“ nannten.

Der Gorgonzola hat meistens eine dicke rötliche Rinde, die stellenweise graue Schimmelflecken aufweist. Je nach Sorte wird er aus der getrennt dickgelegten Milch aus zwei Melkgängen oder aus der Milch eines einzelnen Melkgangs gewonnen. Bei der Produktion werden dem Käse spezielle Pilzkulturen beigefügt. Nach rund einem Monat Reifezeit werden die Laibe beidseitig mit Nadeln eingestochen was die Schimmelbildung fördert. Der Käse hat einen Gorgonzola-typischen Eigengeschmack. Dieser lässt sich durch würzig-pikant mit dezent süßer Note beschreiben. Beim Verzehr ist er meistens milder als der Geruch. Per Verordnung darf der Käse nur in den Regionen Lombardei und Piemont hergestellt werden. Gorgonzola, der sauer oder bitter ist, sollte man nicht mehr kaufen.

Herkunft: Italien (Ausschliesslich Lombardei & Piemont)

Jetzt Gorgonzola einkaufen

Sorten

Galbani Gorgonzola Eccellenza
Vollfett-Weichkäse aus pasteurisierter Milch. Nach rund 55 bis 70 Tagen ist der Käse konsumreif. Er hat einen weichen, elastischen Teig und ist mit Blauschimmel marmoriert (blau/grüne Schimmeladern). Er hat keine Löcher, kann aber feine Risse aufweisen. Er passt als Dessertkäse, zu Gschwellten oder auf der Pizza. Des Weiteren kann er in Saucen, als Beigabe im Fondue und natürlich in vielen typischen italienischen Rezepten eingesetzt werden.

Galbani Gorgonzola Piccante
Vollfett-Weichkäse aus pasteurisierter Milch. Er erreicht die Konsumreife nach rund 56 Tagen. Seine Konsistenz ist ähnlich wie beim Gorgonzola Eccellenza. Wie der Name schon sagt, ist er leicht heftig und pikant. Er eignet sich hervorragend zum Überbacken bei Gratins sowie für weitere warme Gerichte mit Nudeln und Gemüse. Auf einer Käseplatte passt er besonders in Kombination mit Tilsiter, Bergkäse, Comté und mit dem aus derselben Region stammenden Taleggio. Dazu passen Nüsse und süsse Früchte wie Birnen oder Trauben.

Allergien / Diäten

Der Gorgonzola ist nicht laktosefrei.

Käseplatte

Zum einzigartigen Geschmack von Gorgonzola empfiehlt sich eine Kombination von folgenden Käsen:
Käse 1: Appenzeller Extra
Käse 2: Brie Vallière
Käse 3: Taleggio
Käse 4: Pro Montagna Bio Alpkäse Rigi
Wein: Naturaplan Bio Château Barillet vin suisse de pays blanc
Brot: Kürbiskernbrot oder Nussbrot
Beilage: Esskastanien, Feigen, Trauben