Chäs Hüsli

Welcher Käse passt zu welchem Wein?

ratgeber_kaese_wein.jpg

Schon die Griechen und die Römer genossen Käse gemeinsam mit Wein. Damit sich die beiden Köstlichkeiten zu einem vorzüglichen Geschmackserlebnis verbinden können, gilt es, ein paar wichtige Grundsätze zu kennen und ein paar wenige Regeln zu beachten.

Das Wichtigste in Kürze

In Sachen Herkunft und Aroma gilt: Gleich und gleich gesellt sich gern
Käse und Wein aus derselben Region passen meist gut zusammen. Aufgrund der gleichen klimatischen und geografischen Gegebenheiten können sie sehr gut miteinander harmonieren.

Käse und Wein sollten auch ein etwa gleich starkes Aroma haben: Je gereifter und kräftiger der Käse ist, desto gehaltvoller und vollmundiger darf man den Wein wählen. Zu Käsesorten mit feinem Aroma passt ein dezenter Wein hingegen besser.

Beim Geschmack ziehen sich Gegensätze an
Säuerliche, salzige oder sehr geschmacksintensive Käsesorten benötigen einen eher süssen Wein als Kontrapunkt.

Im Zweifelsfalle weiss
Entgegen der weit verbreiteten Meinung: Zu Käse muss man nicht unbedingt Rotwein trinken, schon gar keine allzu kräftigen und alkoholreichen, denn diese vertragen sich nur mit wenigen, sehr aromatischen Käsesorten. In den meisten Fällen fährt man mit einem Weisswein, der eine leichte Restsüsse hat, besser.

Die Grundlagen für gaumenkitzelnde Liaisons von Käse und Wein

Frischkäse
Das typische an jungem Frischkäse ist die säuerliche Note und das fruchtige Aroma. Dazu passt einerseits - je jünger, frischer und wasserhaltiger die Käsesorte ist - sehr gut spritziger Champagner oder Prosecco oder aber ein leichter, säurearmer, fruchtiger Weisswein. Die leichte Fruchtsüsse im Weisswein gleicht die säuerliche Note des Frischkäses aus.

Weichkäse mit weissem Edelpilz
Weissschimmelkäse ist leicht salzig und weist über die Rinde eine Champignon-Note auf. Zum milden Geschmack passen trockene, frische Weissweine oder leichte Rotweine mit Fruchtaromen und wenig Tannin. Der höhere Fettgehalt im Weichkäse kann Säure und Tannin im Wein wunderbar mildern.

Ziegen- und Schafskäse
Ziegen- und Schafkäse haben einen säuerlichen Geschmack und ein intensives Aroma Dazu passen eher leichte, trockene oder halbtrockene bis edelsüsse Weissweine, die nicht allzu schwer sind. Auf säuerliche Weine sollte man verzichten.

Weichkäse mit Rotkulturen
Beim würzigen Rotschmierkäse kommt es darauf an, ob man ihn mit Rinde isst oder nicht: Ohne Rinde schmeckt er am besten mit einem schlichten, halbtrockener Weisswein – mit Rinde passt ein ein fruchtig, weicher, säurearmer Rotwein dazu.

Halbhart- und Hartkäse
Halbhart- und Hartkäse sind geschmacklich sehr breit gefächert und je nach Intensität passen dazu unterschiedliche Weine. Ganz allgemein kann man aber sagen: Halbhart- und Hartkäse sind konzentrierter, würziger. Ausserdem verfügen sie über einen recht hohen Salz- und Fettgehalt und sind deshalb intensiver im Geschmack. Deshalb passen auch vollmundige Weiss- und Rotweine zu ihnen. Je härter und rezenter Halbhart- und Hartkäse sind, umso mehr Gerbstoffe darf der Wein haben.

Blauschimmelkäse
Zu pikantem und intensiven Blauschimmelkäse passt ein Wein, der ein Gegengewicht setzen kann. In der Regel können dies nur süsse Weine, die zudem eine feine Säure aufweisen. Auch Portwein oder Sherrys passen. Generell gilt: Je salziger ein Blauschimmelkäse ist, desto süsser darf auch der Wein sein.

Fazit: Jedem Käse sein Wein

Es gibt eine riesige Vielfalt an Käse mit unzähligen Duftnoten und Aromen und daher passt grundsätzlich zu jedem Käse ein anderer Wein. Das macht die passende Weinwahl nicht leicht, aber wer sich ans Ausprobieren heranwagt, kann mit der Zeit, mit etwas Übung und immer mehr Erfahrung nur gewinnen!