Ratgeber für Katzenbesitzer

Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie lästige Katzenhaare in der Wohnung beseitigen, wie Sie Ihre Katze gut beschäftigen können und geben ein paar Tipps zum Umgang mit der Katzentoilette.

Katzenhaare: so wird man sie los

Katzenhaare finden sich überall: auf dem Sessel, dem Sofa, dem Teppich oder dem Lieblingskleidungsstück. Man kann noch so oft saugen, manchmal scheint nichts zu helfen. Doch durch das Beachten von ein paar Tipps kriegt man das «Haar-Problem» besser in den Griff.

Indem man das Fell der Katze täglich bürstet, wird bereits ein Grossteil der Haare, welche die Katze im Laufe des Tages verliert, entfernt. So kann das herausgelöste Fell direkt von der Bürste weggenommen und entsorgt werden. Um Sofa und Sessel von den Haaren zu befreien, dienen Gummihandschuhe. Sie ziehen die Haare dank der elektrischen Aufladung einfach an. Wenn bei der Kleidung Fusselroller und Klebeband nicht wunschgemäss wirken, kann ein Wäschetrockner Abhilfe schaffen. Werden die Kleider VOR dem Waschen in den Trockner gegeben (Kaltluft), entfernt dieser die Katzenhaare ganz schnell und sie müssen nur noch aus dem Sieb genommen werden. Dasselbe gilt selbstverständlich auch für die Bettwäsche.


Katzen beschäftigen: keine Langeweile bei Abwesenheit

Katzen müssen gefordert werden. Langeweile im Alltag und ein unbefriedigter Spieltrieb können bei Hauskatzen dazu führen, dass sie sich aggressiv verhalten oder ihre Sauberkeit nachlässt. Durch das Spielen mit Menschen wird die Katze geistig und körperlich gefordert, was für ein ausgeglichenes Katzenleben sehr wichtig ist. Mindestens einmal am Tag sollte sich der Halter als wichtige Bezugsperson deshalb mit dem Tier beschäftigen. Ausserdem sollten ihr zusätzlich mehrere Möglichkeiten zur Selbstbeschäftigung geboten werden.

  • Wenn die Katze alleine ist und sich langweilt, stösst sie vielleicht mal Blumentöpfe um oder zerkratzt das Sofa. Deshalb macht es Sinn, die Katze während der Abwesenheit zu beschäftigen.
  • Wenn zwei Katzen zusammen angeschafft werden, können sie zusammen spielen und sich so die Zeit vertreiben.
  • Ein Kratzbaum ist zum Kratzen, Spielen, Klettern und Schlafen ideal.
  • Futter kann in Röhren, Tüten oder Schachteln versteckt werden, damit die Katze es suchen muss.
  • Wenn man Katzen-Kissen in der Wohnung versteckt, kann die Katze ihren Spieltrieb ausleben und eine spannende Schnuppertour unternehmen.
  • Viel Freude bereiten Spielzeuge wie Bälle mit Glöckchen, Plüschmäuse oder Logikspiele.
    Als «Katzenfernseher» bezeichnet man ein frei geräumter Platz am Fenster, damit die Katze nach Lust und Laune aus dem Fenster gucken und alles beobachten kann.

Wichtig ist auch, die Wohnung auf die Abwesenheit gut vorzubereiten. Wasser- und Futternapf müssen aufgefüllt, Katzentoiletten bereitgestellt, giftige Pflanzen aus der Wohnung entfernt sowie Fenster geschlossen sein.


Katzentoilette

Von Natur aus sind Katzen sehr saubere Tiere. Ihr Geschäft erledigen sie am liebsten diskret und ungestört. Der Standort der Katzentoilette ist deshalb enorm wichtig. Sie sollte an einem ruhigen Ort, aber nicht in der Nähe des Fress- oder Schlafplatzes positioniert werden. Auch Fensterplätze eignen sich nicht, denn von da aus könnte die Katze fremde Katzen sehen und sich dadurch bedroht fühlen. Die Katzentoilette sollte auch einen festen Platz haben, damit das Tier nicht lange suchen muss.

Als Faustregel gilt: pro Katze eine Katzentoilette, besser noch ist eine zusätzliche. Und je grösser, umso komfortabler. Die Katze muss sich darin umdrehen und ausstrecken können. Wenn das nicht möglich ist, wird sie sich vielleicht ein angenehmeres Plätzchen in der Wohnung suchen. Katzen ekeln sich schnell vor Unsauberkeit und Gestank. Die Toilette muss deshalb leicht zu reinigen sein, darf jedoch nicht mit scharfen Putzmitteln geputzt werden, da diese die empfindliche Katzennase reizen können. Es gibt offene Schalentoiletten und geschlossene Haubentoiletten. Die offenen haben den Vorteil, dass sich weniger schnell ein unangenehmer Geruch für die Katze bildet, die geschlossenen bieten dagegen eine gute Rückzugsmöglichkeit.

Die Katzenstreu im Katzenklo sollte immer sauber und mehrere Zentimeter hoch eingefüllt sein, damit die Katze scharren kann.