2013

Burgenland Heideboden Nittnaus

Zweigelt, Merlot, Blaufränkisch, St. Laurent

Preis
CHF 21.15
Preis pro 10
3.13/10cl
Fügen Sie 6 oder mehr hinzu, um 10% Rabatt zu erhalten

Weininformation

Region

Burgenland, Österreich

Rebsorte

Zweigelt, Merlot, Blaufränkisch, St. Laurent

Produzent

Anita und Hans Nittnaus

Jahrgang

2013

Passt zu

Kräftigen Gerichten wie Saltimbocca mit Jus oder überbackenen Auberginen

Degustationsnotiz

Sattes Rubinrot mit Purpur Reflexen, reife Kirschen, Wachholder, etwas Schokolade, Marzipan, am Gaumen mit viel Fruchtfülle, sehr feines, reifes Tannin, hervorragend integrierte Säure und ausbalancierter Abgang.

Besonderes

Hauptsorte ist der Blaufränkisch mit über 6 Hektar, gefolgt vom Zweigelt, Pinot Noir, Merlot und St. Laurent. Der Grundsatz im Weingut Nittnaus lautet: "Naturnaher, terroirgeprägter Weinbau auf höchstem Niveau, das sich in eigenständigen, charaktervollen und langlebigen Weinen ausdrückt".

Alkoholgehalt

13.0%

Allergiker-Info

enthält: Sulfit

Trinktemperatur

16-18°C

Genussreife

2017-2018

Originalgebinde

Karton 6er

Verschlussart

Drehverschluss

Ausbauart

grosses Holzfass

Produktionsland

  • Österreich

Inverkehrbringer

  • Coop Info Service
  • Postfach 2550, 4002 Basel
  • Telefon: 0848 888 444

Bewertungen

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 von 5 4.5 4 Bewertungen und 2 Kommentare

  • Von am (Bewerteter Jahrgang: 2013)
    Durchschnittliche Bewertung: 5.0 von 5 5.0

    Angenehm mild

  • Von am (Bewerteter Jahrgang: 2013)
    Durchschnittliche Bewertung: 4.0 von 5 4.0

    Wein sehr gut, Preis finde ich überzogen - null

  • Von am (Bewerteter Jahrgang: 2013)
    Durchschnittliche Bewertung: 4.0 von 5 4.0

  • Von am (Bewerteter Jahrgang: 2013)
    Durchschnittliche Bewertung: 4.0 von 5 4.0

    Der Meister aus dem Burgenland - Hans "John" Nittnaus ist der Begründer der bekannten Pannobile-Gruppe und er gehört zu den führendsten Weinmachern aus dem Burgenland. Seine Weine sind äusserst ehrlich, zugänglich und bodenständig. Sein Motto ist mir zutiefst sympathisch: "Wir machen den Wein nicht, sondern wir versuchen, ihn in seiner Entwicklung zu unterstützen".