2018

Schlipfer Riehener Riesling-Sylvaner

Riesling x Silvaner

Preis
CHF 10.70
Preis pro 10
1.59/10cl
Fügen Sie 6 oder mehr hinzu, um 10% Rabatt zu erhalten
Bezahlung mit Superpunkten

Weininformation

Region

Basel/Aargau, Schweiz

Rebsorte

Riesling x Silvaner

Jahrgang

2018

Passt zu

Aperitif, Süsswasserfisch, leichten Speisen

Degustationsnotiz

Zartes Hellgelb, kräftiges Blütenbukett, finessenreich, lebendiger und frischer Auftakt, kräftig am Gaumen, mit fein ausbalancierten Fruchtnuancen und knackiger Frische, kandierte Zitronen im verlängerten Abgang.

Besonderes

Rebbaugemeinde im Kanton Basel-Stadt. Gesamtrebfläche von 3,9 ha, überwiegend im Besitz der Gemeinde. Vor allem Weissweine, Riesling x Silvaner und Chasselas sowie Blauburgunder als Rotwein. Die Sortenbezeichnung Rieslung x Sylvaner auf der Etikette der Weinflasche ist nach neuesten Erkenntnissen falsch. Genetische Untersuchungen haben bewiesen, dass die Kreuzungspartner Riesling x Chasselas (genauer: Madeleine Royal) waren. Das Gesetz lässt jedoch die alte Bezeichnung weiterhin gelten.

Alkoholgehalt

12.5%

Trinktemperatur

10-12°C

Genussreife

2019-2021

Originalgebinde

Karton 6er

Verschlussart

Kunststoffverschluss

Inverkehrbringer

  • Coop Info Service
  • Postfach 2550, 4002 Basel
  • Telefon: 0848 888 444

Bewertungen

Durchschnittliche Bewertung: 3.0 von 5 3.0 3 Bewertungen und 3 Kommentare

  • Von am (Bewerteter Jahrgang: 2015)
    Durchschnittliche Bewertung: 3.0 von 5 3.0

    Naja - Also leider werden meine Brfürchtungen bestätigt: der 15er ist noch etwas schwächer als sein Vorgänger. Was macht denn der neue Winzer? Er arbeitet ja mit denselben Trauben wie sein Vorgänger!

  • Von am (Bewerteter Jahrgang: 2014)
    Durchschnittliche Bewertung: 3.0 von 5 3.0

    Schlipfer 2014 - E nätte Wy, aber nit eso stark wie vorgängigi Johrgäng! Emol luege, wie die näggschte usekömme.

  • Von am (Bewerteter Jahrgang: 2014)
    Durchschnittliche Bewertung: 3.0 von 5 3.0

    Schlippfer 2014 - Naja, irgendwie ist der 2014er nicht mehr dasselbe wie die früheren Jahrgänge. Woran kann das liegen? Hat sich personell etwas verändert? Ich wäre für eine Erklärung dankbar!